Suchen:

Bodenvorbereitung für Gartenbeete

Will man ein neues Blumenbeet anlegen, muss natürlich zuerst der Boden vorbereitet werden. Es ist immer besser, ein komplettes Beet neu zu gestalten, denn viele mehrjährige Stauden werden ungern gestört.

Zuerst wird die oberste Bodenschicht umgegraben. Hieß es früher immer, gleich bis tief in die untersten Schichten zu graben sei das Beste, so weiß man jetzt, daß die Bodenorganismen beim Umgraben nicht zu sehr gestört werden sollten. Es ist also besser, die einzelnen Schichten getrennt zu lockern, man also die oberste Bodenschicht (ca. eine Spatentiefe) abhebt und dann wieder aufbringt, nachdem auch die tiefere Bodenschicht umgestochen wurde.

Ist der Boden nährstoffarm und zu sandig, ist eine Grunddüngung erforderlich. Dazu arbeitet man in die obere Schicht reifen Kompost, Humus oder Volldünger ein. Dies ist auch besonders wichtig für Stauden, die oft jahrelang an derselben Stelle bleiben.

Ja, und dann kann gepflanzt werden.

Das wird Sie auch interessieren: